Werbung

Islamverband bestürzt über Kita-Schließung

Mainz. Der islamische Schura-Verband hat bestürzt auf die Entscheidung des Landes reagiert, die einzige muslimische Kindertagesstätte in Rheinland-Pfalz zu schließen. Leider hätten die Bemühungen um eine einvernehmliche Lösung nicht gefruchtet, so eine am Mittwoch veröffentlichte Erklärung. »Islamische Einrichtungen zur Früherziehung sollten auch in Rheinland-Pfalz zur Normalität gehören«, kritisierte der Verband. Die Schura Rheinland-Pfalz hoffe, dass die Landesregierung ein Zeichen im Sinne von Offenheit und Vielfalt setze und mit den islamischen Religionsgemeinschaften andere Möglichkeiten entwickeln könne. Das Landesamt für Soziales hatte der Kita in Mainz am Montag die Betriebserlaubnis entzogen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln