Musik und Menschlichkeit

Sozialministerin verleiht Integrationspreise an das Flüchtlingsradio Potsdam und an zwei Vereine aus Neuruppin und Luckau

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Immer montags sendet auf der Frequenz 90,7 das Freie Radio Potsdam. An anderen Tagen sind andere Bürgerradios aus Berlin und Brandenburg dran. Bei der Potsdamer Radiostation gibt es jeden Monat ein dreistündiges Sendefenster für das Refugee Radio Potsdam. Einer der Moderatoren ist Obiri Mokini. »Meine erste Radiosendung war gar nicht so schlecht«, schmunzelt er stolz. Mokini ist Chef eines Vereins von Menschen aus Afrika. Es gibt noch drei andere Redaktionsteams, die Sendungen in verschiedenen Sprachen produzieren. Das Studio des Flüchtlingsradios befindet sich auf dem Gelände des Jugendkulturzentrums Freiland.

Einmal ist dort während einer Livesendung mit Mokini ein junger Kameruner hereingeplatzt, dem die Abschiebung drohte und der verzweifelt Unterstützung suchte. Er hatte hoch im Norden Brandenburgs die Sendung gehört und sich sofort in den Zug nach Potsdam gesetzt, erinnert sich Medienpädagoge Erich Benesch, der damals mit im Studi...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 581 Wörter (3853 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.