Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Angewandte Kunst - oder nur Gestaltung?

Das Berliner Bröhan-Museum zeigt die Ausstellung »Von Arts and Crafts zum Bauhaus«

  • Von Harald Kretzschmar
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Anlässlich seines 100. Jubiläums feiern wir zurzeit das Bauhaus vollmundig als unvergängliche Errungenschaft. Man schwelgt in Superlativen. Dabei ist das Woher und Wohin dieser grandiosen Einrichtung eine spannende Sache - da sollte man mal genau hinschauen. Tobias Hoffmann als Chef des Berlinar Bröhan-Museums eröffnet uns nun eindrucksvoll den Blick hinter »die Vorgeschichte des Bauhauses und seine Einbindung in die Moderne«. In den zwei Hauptetagen des Hauses ist alles Erreichbare ausgebreitet, was seinerzeit über Jahrzehnte »von Arts and Crafts zum Bauhaus« (Titel der Ausstellung) führte. Auf gut Deutsch also: wie es zuerst um Kunst und Handwerk ging, und wie danach alles zur Kunst für ein Industriezeitalter wurde.

Warum nicht den Faden bis in die Gegenwart spinnen? Das einmal mit gutem Grund in einer gediegenen Qualität Geschaffene als Muster - zugegeben ein unbequemer Wettbewerb. Doch die um 1850 von der britischen Insel aus ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.