Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Politik
  • Aboriginals in Australien

»Wir erleben eine schreckliche Zeit«

Rassismus und Armut treiben jugendliche Aboriginals in Australien in den Freitod

  • Von Barbara Barkhausen, Sydney
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Auf ihren Facebook-Fotos sieht Linda Cockie fröhlich aus. Wie bei vielen Teenagern folgt ein Selfie dem nächsten, sie testet ihr Lächeln, freut sich über die vielen Komplimente, die Freunde als Kommentar posten. Nichts deutet darauf hin, dass die 16-Jährige keinen Sinn mehr in ihrem jungen Leben verspürt. Auch ihre Familie kann sich an keine Anzeichen oder an ein verändertes Verhalten erinnern. Trotzdem ist Linda Cockie tot.

Was sie in den Tod trieb, kann man nur vermuten. Fest steht: Cockie hatte keine einfache Kindheit. Sie trank trotz ihres jungen Alters bereits viel Alkohol und war auch mit anderen Drogen in Kontakt gekommen. In ihrer Familie gab es - so wird berichtet - Probleme mit häuslicher Gewalt, auch ein festes Zuhause war nicht immer vorhanden.

Die junge Ureinwohnerin gibt der Statistik einen Namen und ein Gesicht. Doch sie ist keineswegs ein Einzelfall. Obwohl weniger als fünf Prozent der australischen Jugend ind...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.