Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Acht Medaillen sind das Ziel

Bei der Nordischen Ski-WM versuchen die deutschen Sportler, dem Rekord von 2017 möglichst nah zu kommen

  • Von Lars Becker, Seefeld
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Es herrscht Kaiserwetter im tief verschneiten Seefeld. Die passende Szenerie für die Nordischen Skiweltmeisterschaften, die an diesem Mittwochabend eröffnet werden. Mehr als 160 000 Einrittskarten wurden für die Wettbewerbe der kommenden zwölf Tage in Österreich bereits verkauft. Und das deutsche Team geht erneut als ein Medaillenfavorit an den Start. Die Latte liegt allerdings hoch: Die WM in Lahti vor zwei Jahren war mit sechsmal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze die beste in der Geschichte für deutsche Skiläufer.

»Das Ergebnis wird wahrscheinlich nie wieder zu erreichen sein. Wir hatten in der Nordischen Kombination und dem Skispringen insgesamt elf Medaillen. Wenn wir diesmal in den beiden Disziplinen sieben erreichen, wären wir schon sehr zufrieden«, sagt Horst Hüttel. Er ist sportlicher Leiter für die beiden traditionellen Medaillendisziplinen. Im Skilanglauf sieht es dagegen im ersten Winter nach dem Amtsantritt des n...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.