Werbung

Betrachtung

Alfred-Kerr-Preis

Der Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik 2019 geht an die Feuilletonredakteurin Marie Schmidt von der »Süddeutschen Zeitung«. Schmidts überraschende Besprechungen reichten oft über das jeweilige Buch hinaus und kombinierten diskursive und literarische Aspekte, begründete die Jury des »Börsenblatts« des Deutschen Buchhandels. »Freihändig stellt sie Sachbücher neben Literatur, Begegnungen neben Lektüren, lässt aktuelle wie historische Daten und Entwicklungen in ihre Betrachtungen einfließen.« Der Preis wird am 21. März auf der Leipziger Buchmesse verliehen. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung