Ein kleiner Erfolg zum WM-Start

Skilanglauf: Victoria Carl sorgt für die beste deutsche Einzelplatzierung seit sechs Jahren

  • Von Lars Becker, Seefeld
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Victoria Carl gehörte zu den Überraschungen dieses sonnigen Tages in Tirol. Die talentierte 23-Jährige verschaffte mit ihrem fünften Platz im Freistilsprint dem erfolgsentwöhnten deutschen Skilanglaufteam die beste WM-Einzelplatzierung seit sechs Jahren. Ein gelungener Start in die Titelkämpfe. »Victoria hat eine sensationelle Leistung gezeigt. Im Finale haben ihr dann noch die Körner gefehlt. Die Medaille heben wir uns für die Heim-WM 2021 in Oberstdorf und für Olympia auf«, kommentierte der neue Bundestrainer Peter Schlickenrieder das Ergebnis.

Der Aufreger des Tages war jedoch die Auseinandersetzung zwischen Norwegens Superstar Johannes Kläbo und dem Russen Sergej Ustjugow im Anschluss an das Halbfinale der Männer. Der dreimalige Olympiasieger Kläbo fuhr Ustjugow in einem Anstieg über die Ski, woraufhin der Russe nicht am Norweger vorbeikam. Ustjugow, Doppelweltmeister von 2017, verpasste wegen des Zwischenfalls das Finale und ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.