Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Sonnencremes, Razzien und ein Fluch

Unter den zehn spektakulärsten Dopingfällen sind zahlreiche Finnen, Russen, Österreicher - und auch ein paar Deutsche.

  • Von Oliver Kern
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Platz 10: Der erste Prominente

Finnlands Olympiasieger Eero Mäntyranta gilt als einer der ersten ertappten Langläufer. Seine positive Probe auf ein Amphetamin bei den Landesmeisterschaften 1972 wird jedoch zunächst verheimlicht. Erst nachdem er bei Olympia in Japan medaillenlos bleibt, wird sie veröffentlicht.

Platz 9: Bei Olympia erwischt

Der Österreicher Johannes Dürr fällt 2014 in Sotschi 2014 mit EPO auf. Er sagt heute, er habe auch in Deutschland gedopt.

Platz 8: Bekannte Norweger

2016 wird Weltcupsiegerin Therese Johaug positiv getestet. Der Teamarzt sagt, er habe ihr die verbotene Sonnencreme gegeben. Schon Martin Sundby wurde zuvor mit zu viel Salbutamol im Körper erwischt.

Platz 7: Deutsche Fälle

...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.