Salztank statt Kohleofen

Eine Idee aus der Solarbranche soll alten Großkraftwerken ein neues Leben ohne CO 2 -Emissionen verleihen.

  • Von Steffen Schmidt
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Bis zum Jahre 2022 sollen die letzten deutschen Atomkraftwerke vom Netz gehen. Das bringt zwar mehr Sicherheit, verbessert aber die Klimabilanz der Energiewirtschaft kein bisschen. Denn die ist vor allem wegen der großen Kohlekraftwerke im Rheinischen Revier und in der Lausitz ziemlich mies. Deshalb hat sich die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission in ihrem kürzlich verabschiedeten Kompromisspapier auch auf den Beginn des Ausstiegs aus der Kohleverstromung geeinigt. Danach sollen bis Ende 2022 Braunkohlekraftwerke mit einer Kapazität von 5000 Megawatt stillgelegt werden. 2000 Megawatt davon steuern die für die Zeit von 2017 bis 2020 bereits vereinbarten Abschaltungen innerhalb der »Sicherheitsbereitschaft« bei.

Ein Konzept, das bislang nur in Solarwärmekraftwerken in den USA, Spanien, Südafrika, Chile, China und Marokko praktiziert wird, könnte den großen Kohlekraftwerken neues Leben einhauchen - und das ohne Kohle....

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 719 Wörter (5055 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.