Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Großdemonstration gegen steigende Mieten

Ein Jahr nach der Großdemonstration gegen hohe Mieten soll es in diesem Frühjahr erneut eine Demonstration geben. Für den 6. April ist der nächste Aufzug unter dem Titel »Gemeinsam gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn« geplant. Veranstalter ist ein Bündnis aus Initiativen, Verbänden und Parteien. Erwartet werden viele Tausend Teilnehmer. Die Strecke verläuft vom Alexanderplatz Richtung Friedrichshain zum Frankfurter Tor, dann über die Warschauer Straße und die Oberbaumbrücke nach Kreuzberg und weiter zur Arena in Treptow. An dem 6. April soll es in Rahmen eines europaweiten Aktionstages auch Demonstrationen in anderen deutschen Städten geben, außerdem auch in europäischen Metropolen wie Paris, Barcelona und Lissabon. Am 14. April 2018 hatte es in Berlin die bis dahin größte Demonstration dieser Art mit nach Veranstalterangaben 25 000 Teilnehmern gegeben. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln