Reformen und ein neuer Präsident

Welt-Antidoping-Agentur kämpft um Vertrauen

  • Von Andreas Schirmer, Frankfurt am Main
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Welt-Antidoping-Agentur ist durch den russischen Dopingskandal in eine tiefe Krise gerutscht. Mit einem neuen Präsidenten und Reformen sollen verlorene Glaubwürdigkeit zurückgewonnen und Zweifel an der Unabhängigkeit beseitigt werden. Kann dies mit einem WADA-Chef gelingen, der von den Geldgebern aus der Politik gewählt wird, und mit einer strukturellen Neuausrichtung, die Kritiker höchstens als Reförmchen ansehen? Viel wird davon abhängen, wie unabhängig der Nachfolger des Amtsinhabers Craig Reedie die WADA führen wird. Der Europarat wählt an diesem Mittwoch in Luxemburg den europäischen Präsidentschaftsandidaten. Bewerber sind die Norwegerin Linda Helleland, Witold Banka aus Polen und der Belgier Philippe Muyters. Der amerikanische Kontinent schickt den früheren Langstreckenschwimmer Marcos Diaz aus der Dominikanischen Republik ins Rennen, weitere Kandidaturen bis zur Wahl im November in Katowice sind noch möglich.

«Uns ist vo...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 471 Wörter (3060 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.