Die »verfügbare« Lohnmarge

Nach dem Generalstreik in Belgien sind die Unternehmen nun zu etwas kräftigeren Erhöhungen bereit

  • Von Peter Eßer, Brüssel
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Kaum ein Flugzeug war am 13. Februar am Himmel über Brüssel zu sehen - die belgische Luftverkehrskon-trolle hatte den gesamten Luftraum gesperrt, weil zu viele Fluglotsen in den Streik getreten waren. Eine breite Gewerkschaftsfront hatte an diesem Tag nicht nur die Fluglotsen, sondern auch Zugbegleiter, Krankenpfleger, Lehrer und viele weitere Angestellte zum Generalstreik aufgerufen. Tausende Flamen und Wallonen folgten dem. Belgien stand still.

Solche Streiks haben in dem Benelux-Staat Tradition: Alle paar Jahre kommt es vor, dass ein Arbeitskampf das gesamte Land lahmlegt. »Der Generalausstand liegt in der DNA der belgischen politischen und gewerkschaftlichen Linken«, erklärt der Politikwissenschaftler Jean-Michel De Waele von der Freien Universität Brüssel. Es handele sich um »eine klassische Waffe«, um ein »faires Kräfteverhältnis« herbeizuführen. Tatsächlich hat sich das institutionelle Kräfteverhältnis zwischen Unternehmen ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.