Amris »Kontaktmann« soll gesucht werden

Bundesinnenminister Seehofer sammelt lediglich Fakten zu mutmaßlichem Terrorhelfer - und setzt aufs Parlament

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Die Liste der offenen Fragen zu dem verheerenden Attentat, bei dem am 19. Dezember 2016 auf dem Berliner Weihnachtsmarkt zwölf Menschen umgebracht und mehr als 70 verletzt wurden, ist lang. Allein die Vorwürfe, die jetzt im Zusammenhang mit einem Mann namens Bilel Ben Ammar im Raum stehen, haben es in sich: Erstens sei er bei dem islamistisch motivierten Anschlag seines Freundes Anis Amri dabei gewesen. Man sieht ihn auf einem Tatort-Video: Erkennbar steigt da ein Fahrer - also mutmaßlich Amri - aus dem Mordwerkzeug Lkw und ein zweiter Mann - mutmaßlich Ammar - schlägt ihm mit einem Kantholz den Fluchtweg frei. Zweitens: Ben Ammar ist möglicherweise zum Zeitpunkt eines ähnlichen Lkw-Anschlages im französischen Nizza, bei dem 86 Menschen umkamen, vor Ort gewesen. Drittens: Ben Ammar habe für einen marokkanischen Geheimdienst gearbeitet, der den deutschen Diensten Tipps gab. Viertens: Ben Ammar wurde am 1. Februar 2017 eilig abgeschoben,...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 759 Wörter (5071 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.