Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Unten links

unten links

Sich selbst bewertet der Mensch gern nachsichtig. Besonders im Straßenverkehr. Der Verkehrsteilnehmer ist von lauter Stümpern, Ahnungslosen und Idioten umgeben, an denen er unbeschadet vorbeizukommen versucht. In Australien scheint das anders zu sein. Queensland hat soeben Emojis auf dem Nummernschild im Straßenverkehr zugelassen, allerdings nur lächelnde und das coole mit Sonnenbrille. Der Gemütszustand von Autofahrern an Kreuzungen und Einmündungen kann durchaus über die Richtung entscheiden, die der weitere Tag nimmt. In einer Kaskade setzt sich der Zorn fort, den ein riskanter Spurwechsel oder eine ignorierte Vorfahrt auslösen. Missgelaunte Chauffeure rechtzeitig auszumachen ist deshalb im Interesse sensibler Verkehrsteilnehmer. Ein freundlicher Smiley hilft da nicht, er kann gar als Hohnlachen missverstanden werden. In Deutschland bleibt der Smiley daher verboten. Es brauchte sonst die Zulassung auch des zur Ergänzung erhobenen Mittelfingers. uka

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln