Schwarz-Rot uneins über Grundsteuer

Union gegen Reformpläne des SPD-Finanzministers

Berlin. Die große Koalition streitet weiter über die Reform der Grundsteuer. Die von Bund und Ländern vereinbarten Eckpunkte seien nicht mit der Union abgestimmt, damit gebe es noch keine Einigung in der Koalition, sagte Unionsfraktionsvize Andreas Jung der »Augsburger Allgemeinen« vom Montag. Die Union setze weiter auf ein »aufkommensneutrales Einfachmodell«. Die Reform dürfe nicht zu weiteren Belastungen für den ohnehin angespannten Wohnungsmarkt führen.

Die Grundsteuer ist von großer Bedeutung für die mehr als 11 000 Kommunen. Sie nehmen dadurch jährlich rund 14 Milliarden Euro ein. Die Bemessung der Steuer muss nach einer Entscheidung de...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.