Werbung
  • Politik
  • Passentzug für IS-Terroristen

Alles eine Wichse

Christian Klemm fordert ein Gerichtsverfahren für deutsche IS-Terroristen

  • Von Christian Klemm
  • Lesedauer: 1 Min.

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und seine Kabinettskollegin Katarina Barley (SPD) sind ein gutes Team. Mit vereinten Kräften wollen sie deutschen Staatsangehörigen, die im Ausland für eine »Terrormiliz« kämpfen, den Pass abknöpfen. Dass beide mit dieser Bezeichnung nicht nur die Kopf-ab-Fraktion des Islamischen Staates meinen dürften, sondern auch PKK-Kämpfer und das syrische Pendant der YPG, liegt nahe. Alles eine Wichse, Hauptsache militant. Dass letztere maßgeblich zum Sieg über die Steinzeitislamisten im Nahen Osten beigetragen haben, ist Seehofer und Barley offenbar schnurzpiepegal. Sollen sich doch Syriens Präsident Assad, die Kurden im syrisch-türkischen Grenzgebiet oder sonst wer mit ihnen rumschlagen, so das Kalkül des neuen GroKo-Traumpaares. Zumindest, wenn die Kämpfer volljährig sind und neben der deutschen noch eine andere Staatsangehörigkeit haben.

Von allen Parteien im Bundestag wird in schöner Regelmäßigkeit betont: Deutschland ist ein Rechtsstaat. Syrien und Irak sind das ganz offensichtlich nicht. Auch Kriegsverbrecher haben einen Anspruch auf ein faires Gerichtsverfahren. Wenn das im Ausland nicht möglich ist, dann müssen Deutsche das eben in der Bundesrepublik bekommen. Auch wenn das Seehofer und Barley nicht passt.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!