Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Dahinter steckt immer ein Trotzkopf

  • Von Tim Wolff
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Da macht man sich über das wahllose Katachresengeholper des »FAZ«-Politikchefs Jasper von Altenbockum lustig, hinter dem er Reste von Ansichten versteckt, die klar formuliert etwa auf Höhe Zentrumspartei 1932 wirken würden - so wie ich an dieser Stelle letzte Woche. Und was macht er? Verfasst den einzigen schwiemelarmen Text seit Jahren. Und das natürlich zu, tadaa: Greta Thunberg. Wie auch sonst?

Kein Wort muss ich von dieser jungen Frau je gehört haben, um sie zu respektieren: Sie bringt mit ein bisschen Präsenz einen Altenbockum zu Sätzen wie »Panik erzeugt Trotz-Panik« auf altehrwürdigen Tageszeitungstitelseiten. »Panik erzeugt Trotz-Panik« - wie da einer mit nur drei Wörtern seinen Stolz als Fürdeutschlandschreiber begräbt und sich zum bockenden Kleinkind angesichts einer 16-Jährigen macht, das lindert die Verzweiflung, die einen befällt, wenn man beruflich Zeitung lesen muss.

Wie kräftig der alte Bockum doch bockt: »Thu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.