Werbung

Frauen verbringen mehr Zeit mit unbezahlter Arbeit

Haushalt, Einkaufen und Kinderbetreuung wird noch immer mehrheitlich von Frauen gemacht

  • Lesedauer: 1 Min.

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Essen. Frauen verbringen laut einer Studie nach wie vor deutlich mehr Zeit als Männer mit unbezahlter Hausarbeit und Kinderbetreuung. Auch an Sonntagen leisteten Frauen deutlich mehr unbezahlte Arbeit, berichten die Zeitungen der »Funke Mediengruppe« aus einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Männer seien mehr Stunden erwerbstätig als Frauen.

Das Gesamtvolumen von bezahlter und unbezahlter Arbeit an Wochentagen betrage der Untersuchung zufolge bei Männern und Frauen jeweils im Durchschnitt etwa elf Stunden. Frauen leisteten dabei mehr unbezahlte Arbeit, Männer mehr bezahlte Arbeit. An Sonntagen würden Frauen durchschnittlich 1,5 Stunden mehr unbezahlte Arbeit leisten als Männer.

Zudem würden Frauen überwiegend regelmäßig anfallende Arbeiten im Haushalt übernehmen, wie etwa Wäsche, Abholen der Kinder oder Besorgungen, hieß es. Männer erledigten hingegen eher seltener und unregelmäßiger anfallende Aufgabe wie Rasenmähen oder Bohren.

In Paarhaushalten ohne Kinder verbringen Frauen laut der Studie wochentags doppelt so viel Zeit mit Kochen, Putzen und Wäschewaschen wie ihre männlichen Partner, wie die Funke-Zeitungen weiter berichteten. Bei Paaren, deren jüngstes Kind bis zu sechs Jahre alt ist, brächten Frauen sogar dreimal so viel Zeit für diese Tätigkeiten auf. Agenturen/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen