Werbung

Skelett aus der Jungsteinzeit gefunden

Kitzingen. In Unterfranken haben Archäologen vier Gräber aus der Stein- und Bronzezeit entdeckt, darunter das Grab eines Jungen, der vor etwa 4000 Jahren lebte, außerdem ein sehr gut erhaltenes 6500 Jahre altes Skelett. Der Mann war bei seinem Tod zwischen 20 und 30 Jahre alt. Neben ihm fanden die Archäologen ein Steinbeil und Getreidesamen als Grabbeilage. Auch Reste von Keramikgefäßen fanden sich im Umfeld. Die Gräber und Siedlungsüberreste wurden bei Bauarbeiten für eine neue Kelteranlage der Winzergemeinschaft Franken in Kitzingen entdeckt. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!