Werbung
  • Politik
  • Internationaler Frauentag

Frauen*streik

  • Lesedauer: 1 Min.

Hier hätte ein Text von einer Frau gestanden. Dieser erscheint heute nicht, denn sie streikt, weil Frauen immer noch 21 Prozent weniger verdienen als Männer. Die streikenden Journalist*innen fordern umfassende Transparenz von Gehalts- und Honorarverhandlungen – sowohl für Festangestellte in unterschiedlichen Positionen als auch für freiberufliche Journalist*innen.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!