Werbung

Hallo Nachbar

Markus Drescher winkt lieber als zu liken

  • Von Markus Drescher
  • Lesedauer: 1 Min.

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Digitalisierung: Hallo Nachbar

Digitalisierung ist scheinbar immer und überall. Ihr Gelingen entscheidet mit über die wirtschaftliche Zukunft des Landes, sie stellt Herausforderungen an Werktätige, Unternehmen, Verwaltungen und Politik, sie ist unausweichlich - und muss für den einzelnen doch nicht zwangsläufig allumfassend sein. Wie das Kompetenzzentrum Öffentliche IT am Fraunhofer-Institut für seinen Index zur Digitalisierung feststellt, schreitet diese in Deutschland voran. Zwar abhängig vom Bundesland unterschiedlich schnell, doch selbst bei den langsamen deutlich und unaufhaltsam.

Anders, und vielleicht überraschend angesichts der ihnen bisher zugesprochenen Bedeutung, verhält es sich mit sogenannten sozialen Medien: Für 13 der 16 Bundesländer verzeichneten die Forscher eine sinkende Anzahl derer, die dort ein digitales Dasein führen. Um lieber in der analogen Welt zu leben? Das jedenfalls könnte ein neuer (ja, soweit ist es offenkundig gekommen, dass man seine Twitter-Facebook-Sonstwas-Absenz zu etwas neuem erklären kann) Trend werden: Eine Mehrheit wünscht sich laut Infratest nämlich einen besseren Kontakt zu seinen Nachbarn - also den echten. Und wie könnte das leichter zu bewerkstelligen sein, als mal lieber zu winken, zu plaudern und zu klönen anstatt zu liken, zu posten oder zu twittern? Am Ende vielleicht auch dauerhaft gar kein schlechter Tausch.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen