Regelfall: Die Kinder bleiben bei der Mutter

Trennungskinder: Am Wechselmodell scheiden sich die Geister

Nach einer Scheidung gibt es oft viel Streit über den künftigen Umgang mit den gemeinsamen Kindern.

Von Scheidungen im Jahr 2017 waren knapp 77 000 minderjährige Kinder betroffen. Väter und Mütter müssen deren Betreuung regeln. Noch passiert das meist nach dem Motto »Sie sorgt, er zahlt«. Die Frage, wer die Kinder betreut, ist bei Scheidungspaaren oft ein heißes Eisen.

Nicht selten gibt es dabei unlösbare Konflikte, die vor Gericht landen. Jetzt diskutiert die Politik darüber, ein neues Regelmodell für die elterliche Sorge vorzuschreiben. Das heute überwiegend praktizierte Residenzmodell soll durch das sogenannte Wechselmodell als allgemein verbindliche Rechtsform abgelöst werden. Danach würden die Eltern ihre Kinder im Idealfall zu gleichen Teilen betreuen. Das ist sehr umstritten, wie die Argumente von Gegnern und Befürwortern zeigen.

Warum muss für den Umgang mit Trennungskindern überhaupt eine neue Regelung her?

Das ist nötig, weil sich die Lebensrealität geändert hat. War es früher weitgehend Konsens, dass bei Scheidungen die Mutt...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 725 Wörter (4908 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.