Werbung

Kurze Asylverfahren gut für Arbeitsaufnahme

Nürnberg. Kürzere Asylverfahren bringen Geflüchtete nach einer Studie schneller in Arbeit und bewegen sie schneller, einen Sprachkurs zu beginnen. »Verlängert sich dagegen das Asylverfahren um sechs Monate, sinkt die Übergangsrate in Erwerbstätigkeit um elf Prozent«, heißt es in einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. Daher sei richtig gewesen, die Dauer der Asylverfahren deutlich zu verkürzen. Auch investierten Geflüchtete aus Ländern mit guter Bleibeperspektive wie Syrien verstärkt in den Spracherwerb. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!