Mit Gegenwind aus Europa

Bundestag beschließt umstrittene Anhebung von Stickoxidgrenzwerten

  • Von Simon Poelchau
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Vor dem Eingang des Bundeskanzleramtes stand am Donnerstag ein schräg in den Boden gerammter Pkw mit qualmendem Auspuff. Aufgestellt hatte ihn Greenpeace. Die Umweltschützer wollten mit der Aktion anlässlich des zeitgleich stattfindenden Spitzentreffens zum Klimaschutz im Verkehr auf die dort anwesenden Koalitionspolitiker Druck ausüben, nach der Energie- auch eine Verkehrswende einzuleiten.

Doch während Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer recht passiv ist, was die Verringerung der CO2-Emissionen im Verkehr angeht, ist der CSU-Mann sehr aktiv bei der Aufweichung von Stickoxidgrenzwerten. Am späten Donnerstagnachmittag stimmte der Bundestag über seine Vorschläge bezüglich einer Novelle des Immissionsschutzgesetzes und einer Änderung des Straßenverkehrsgesetzes ab. Bis Redaktionsschluss lag das Abstimmungsergebnis noch ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 355 Wörter (2690 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.