Zurück zum Mittelalter

Schleswig-Holsteins Innenminister erntet für seine Idee Kritik und Häme

  • Von Dieter Hanisch, Kiel
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.
Der Lübecker Oberbürgermeister Jan Lindau will es beim Holstentor belassen und keine neuen Mauern bauen.

Jetzt stimmt sogar der schleswig-holsteinische Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) in den Tenor »Früher war alles besser« ein, indem er doch tatsächlich vorschlägt, zentrale Plätze und Stadtkerne wieder mit baulichen Bollwerken zu umgeben: Stadtmauern wie im Mittelalter müssen her!

Im Juni will er seine Idee sogar auf der Innenministerkonferenz in Kiel auf die Tagesordnung setzten lassen. Dort hat Schleswig-Holstein aktuell den Vorsitz inne. Erste Reaktionen in Form von Kritik bis Häme warnen den Minister indes, sich nicht noch weiter zu blamieren.

Terrorgefahr bei Volksfesten oder Weihnachtsmärkten gehören seit einigen Jahren zu einem allgegenwärtigen Alltagsszenario. Statt aus Grote-Sicht unattraktiv aussehenden qu...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 356 Wörter (2423 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.