Werbung

Zusatzplätze in Sachsen für Erzieherausbildung

Dresden. Sachsen will mit 200 zusätzlichen Ausbildungsplätzen an den staatlichen Fachschulen mehr Erzieher gewinnen. Zudem könnten sich vom Schuljahr 2019/20 an auch Absolventen der Fachoberschulen für die Erzieherausbildung bewerben, teilte das Kultusministerium mit. Für diese habe es bisher keine direkte Zugangsberechtigung gegeben. »Wir brauchen pro Jahr rund 800 neue Erzieher, um den Generationswechsel in den Kitas zu meistern«, sagte Kultusminister Christian Piwarz (CDU). Zwar gebe es jedes Jahr rund 2000 Absolventen. »Aber davon kommen zu wenige in den sächsischen Kitas an.« Sachsen braucht wegen des verbesserten Betreuungsschlüssels und der Anerkennung der Vor- und Nachbereitungszeit mehr Erzieher. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!