Unheilbar kritisch

Sven Böttchers über unser Gesundheitssystem

  • Von Silvia Ottow
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Es begann vor ungefähr 13 Jahren mit kalten Füßen. Der Autor und Journalist sitzt vor einem Arzt, der einige Untersuchungen später Multiple Sklerose (MS) bei ihm diagnostiziert. Eine schwere Krankheit, bei der es zu Entzündungen im zentralen Nervensystem kommt, die in einem Fall zu Sehstörungen, im anderen zu Taubheitsgefühlen führen. Die Symptome können äußerst unterschiedlich sein, der Verlauf von nahezu unmerklich über die milde Form bis hin zu aggressiv. Doch hat man MS erst einmal diagnostiziert, beginnt in aller Regel eine lebenslange Therapie mit chemischen Stoffen, die im besten Falle nicht schaden, aber leider allzu oft eben auch nicht nutzen - es sei denn, der Mensch sitzt an der Stelle des Systems, wo die Medikamente hergestellt werden. Medizinische Leitlinien geben vor, mit welchen Mitteln in welcher Abfolge agiert wird.

• Buch im nd-Shop bestellen

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 572 Wörter (3779 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.