»Ich meine die Weltzustände«

Annette Müller-Spreitz erläutert, was uns Wolfgang Mattheuers Bildtitel sagen

  • Von Harald Kretzschmar
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die meisten Aktiven der bildenden Kunst halten nicht viel von Bildtiteln. Ihr Element ist die künstlerisch-intensive Gestaltung der Bildfläche. Das Politische sehen sie maßlos überschätzt. Die Mehrheit der Malenden malt aus dem Bauch heraus. Das Gemalte nur widerwillig mit Bildtiteln versehend, werden damit in erster Linie Preislisten für Verkauf oder Versicherung bedient, um am Ende ein solides Werkverzeichnis vorzuweisen.

• Buch im nd-Shop bestellen
Annette Müller-Spreitz: Autonomie und Anpassung. Die Bildtitel bei Wolfgang Mattheuer 1950 bis 1990.
Leipziger Universitätsverlag, 387 S., geb., 39 €.

Malkunst ist Literarischem wenig gewogen. Bilder moralisierender Denker wie Wolfgang Mattheuer waren im Kollegenkreis umstrittener als in der offiziellen Bewertung. Doch selten hat so nachdenklich grüblerische Kunst wie diese eine solche Popula...



Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 629 Wörter (4551 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.