Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Trotz Unfällen: Boeing bleibt im Geschäft

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Das gegenseitige Schuldzuweisen - Boeing gegen FAA - beginnt gerade erst. Noch ist strittig, ob die Luftaufsichtsbehörde tatsächlich zu viele Zertifizierungstests dem Hersteller überlassen hat. Unstrittig sind hingegen die Opferzahlen. Beim Absturz nahe Addis Abeba waren vor gut einer Woche 157 Menschen umgekommen. Im Oktober 2018 stürzte in Indonesien eine ebenfalls fast fabrikneue Boeing 737 MAX 8 der Fluggesellschaft Lion Air ab. Alle 189 Insassen starben.

Noch sind die Flugschreiber der äthiopischen Maschine nicht komplett analysiert, dennoch spricht die äthiopische Verkehrsministerin Dagmawit Moges von erkennbaren »Ähnlichkeiten« zum indonesischen Unglück. Vergleichbare Schlussfolgerungen hatte die FAA bereits am Mittwoch anhand von Satellitendaten gezogen. Sie wiesen in beiden Fällen auf ein sogenanntes inkonsistentes Flugprofil hin, das heißt, die Maschinen bewegten sich in einem ständigen Auf und Ab. Der Fund einer für die Trim...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.