Ein Obdach suchender Landesrechnungshof

Behörde muss aus dem Landtag ausziehen und noch hat sich kein neues Domizil gefunden

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass nach der Landtagswahl am 1. September sieben verschiedene Fraktionen im Parlament sitzen. Wie sich ein Parlament aufblähen kann, zeigt das Beispiel Bundestag. Im Bundestag sollen eigentlich nur 500 Abgeordnete sitzen, tatsächlich sind es wegen der Überhang- und Ausgleichsmandate 709. Die Zahl der Landtagssitze in Brandenburg könnte von heute 88 auf 110 anwachsen. Alle müssten irgendwie unterkommen. In Vorbereitung einer solchen Situation wird es für das Landtagsschloss am Alten Markt in Potsdam nun ernst und vor allem wird es absehbar eng. Der Landesrechnungshof soll deswegen ausziehen, weiß aber noch nicht genau, wohin.

Der Landtag war ursprünglich so projektiert, dass bei einer Länderfusion mit Berlin auch die Abgeordneten aus der Hauptstadt mit hineinpassen. Da aus einer Länderehe aber nichts wurde, zog vor fünf Jahren der Landesrechnungshof mit in das Gebäude ein, dessen Fassade dem früheren Stadtsc...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.