Werbung

Zeitzeugen des Jahrgangs 1975 gesucht

Für ein wissenschaftlich-künstlerisches Projekt sucht die Stiftung Berliner Mauer Zeitzeugen des Jahrgangs 1975 aus Brandenburg, Berlin und Baden-Württemberg. Die heutigen Mittvierziger sollen in Videointerviews darüber erzählen, wie sie die DDR und die Bundesrepublik vor und nach dem Mauerfall erlebt haben, teilte die Stiftung am Donnerstag mit. Interessierte können sich in eine Online-Datenbank eintragen. »Wir interessieren uns für Menschen, die durchgehend in einem der drei Bundesländer gelebt haben, aber auch für diejenigen, die vom Osten in den Westen oder vom Westen in den Osten gezogen sind«, sagte die Initiatorin des Projekts, Christiane Bertram, von der Universität Konstanz. Geplant seien mehrstündige Interviews. Auf der Basis des Materials werde eine Videoinstallation erstellt, die anlässlich von »30 Jahre Wiedervereinigung« im kommenden Jahr zunächst in Berlin gezeigt wird und dann als Wanderausstellung auf Tour gehen soll. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!