Werbung

Hebammen sollen generell studieren

Berlin. Hebammen sollen nach Plänen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) künftig generell studieren. »Die Anforderungen an die Geburtshilfe steigen ständig«, sagte Spahn dem »RedaktionsNetzwerk Deutschland«. Ein duales Studium mit einem großen praktischen Anteil sei dafür die beste Vorbereitung. Zudem erhöhe sich so die Attraktivität des Berufes. Bislang werden Hebammen an Hebammenschulen ausgebildet. Voraussetzung ist die mittlere Reife oder ein gleichwertiger Schulabschluss. Künftig solle laut einem Gesetzentwurf aus dem Gesundheitsministerium eine zwölfjährige Schulausbildung unabdingbar sein, melden die Zeitungen des Redaktionsnetzwerkes. Neben dem dualen Studium seien keine anderen Ausbildungswege vorgesehen. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!