Werbung

Beschlagnahme bei Mitsubishi angeordnet

Seoul. Im Streit um Entschädigungen für südkoreanische Zwangsarbeiter während des Zweiten Weltkriegs hat ein Gericht in Seoul Beschlagnahmungen beim Mitsubishi-Konzern angeordnet. Von der Gerichtsentscheidung vom Freitag seien zwei Markenrechte sowie sechs Patente im Besitz des japanischen Konzerns betroffen, so am Montag südkoreanische Aktivisten, die sich für die Rechte der ehemaligen Zwangsarbeiter einsetzen. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen