Werbung

Neuer Stromausfall in weiten Teilen Venezuelas

Caracas. Zweieinhalb Wochen nach einem massiven Stromausfall in Venezuela ist es am Dienstag laut Medienberichten in dem Land erneut zu einer Panne gekommen: In der Hauptstadt Caracas fiel die Energie aus. Auch der internationale Flughafen vor der Stadt war betroffen. Die Regierung von Präsident Nicolás Maduro machte März einen Angriff auf Venezuelas Infrastruktur für die Störungen verantwortlich. Auch in anderen Regionen gab es keinen Strom, wie Einwohner der Städten Barcelona, Barinas, Barquisimeto und Ciudad Bolívar auf Twitter berichteten. Kommunikationsminister Jorge Rodríguez sagte im Fernsehen, der Angriff habe dem Wasserkraftwerk Guri gegolten. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln