Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Unten links

Klopapier ist ja eine sehr delikate Angelegenheit. Manche wollen es vierlagig, manche in rosa, manche mit Duft, andere sogar feucht. Hauptsache, man spricht nicht darüber und lässt sich am besten auch nicht dabei sehen, wie man es einkauft. Verschmitzt singt man Kinderlieder mit, in denen Menschen auf Donnerbalken wippen und nach dem ersehnten Gut schreien.

Oder in denen einer Rolltreppen rauf und runter fährt und immer mal ganz nebenbei irgendwo eine Rolle Klopapier mit einsteckt. Und das jeden Tag. So viel Papier braucht er aber gar nicht, die Rollen stapeln sich in seiner Wohnung so hoch, dass sie fast den Eingang versperren. So ähnlich muss es in den vergangenen Jahren in den städtischen Einrichtungen des bayerischen Fuchstal ausgesehen haben. Dort bestellte ein Mitarbeiter im Jahr 2006 versehentlich eine falsche Packungsgröße. Das Klopapier für insgesamt 6000 Euro reichte für zwölf Jahre. Praktisch. Erst jetzt musste die Gemeinde Nachschub besorgen. jot

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln