Werbung

Urteil im Petry-Prozess für Dienstag geplant

Dresden. Das Urteil im Meineid-Prozess gegen die frühere AfD-Chefin Frauke Petry soll am Dienstag gesprochen werden. Eigentlich hatte das Gericht seine Entscheidung einen Tag zuvor verkünden wollen. Der Prozesstag am 1. April wurde jedoch gestrichen, so ein Sprecher des Dresdner Landgerichts am Dienstag. Für Freitag werden die Plädoyers erwartet. Petry ist wegen Meineids angeklagt. Ehemann und Jurist Marcus Pretzell hat indes Strafanzeige gegen Mitglieder des Wahlprüfungsausschusses unter anderem wegen Rechtsbeugung gestellt. Die Verteidigung wirft dem Gremium vor, Petry unter Druck zu einer Falschaussage verleitet zu haben. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln