Werbung

Rückschlag für Forschung zu Alzheimermedikament

Cambridge. Zwei klinische Studien zur Erprobung eines Alzheimer-Medikaments sind wegen fehlender Aussicht auf Erfolg abgebrochen worden. Analysen eines unabhängigen Expertengremiums hätten gezeigt, dass der getestete Antikörper Aducanumab nicht wie erhofft den Abbau der geistigen Leistungsfähigkeit bremst, teilte Biogen in der letzten Woche mit. Das Biotechnologieunternehmen hatte den Wirkstoff seit 2017 für die Markteinführung getestet. Sicherheitsbedenken hätten für die Beendigung der Studien keine Rolle gespielt, betonte der Hersteller. Hans-Ulrich Demuth vom Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie nannte das Studien-Aus ein Desaster für das ganze Forschungsfeld. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!