Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Comeback nach neun Jahren

Neuaufbau von Italiens Fußballelf mit einem Oldie

  • Von Miriam Schmidt, Parma
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Italien setzt auf die Jugend - kurzfristig aber soll ein Routinier beim Neuaufbau der Fußball-Nationalmannschaft helfen. Der 36-jährige Fabio Quagliarella glänzte als Doppeltorschütze beim 6:0 (4:0) in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2020 gegen Liechtenstein. Trainer Roberto Mancini hatte ihn nach neun Jahren Abwesenheit kurzfristig zurück in die Squadra Azzurra beordert. Am Dienstagabend in Parma überzeugte der Stürmer von Sampdoria Genua im Angriff an der Seite des 19-jährigen Supertalents Moise Kean. »Quagliarella und Kean verdienen sich Applaus«, titelte die »Gazzetta dello Sport«.

»Es sind zwei wichtige Spieler«, lobte Nationalcoach Mancini, der die »Nazionale« nach dem Aus in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 am absoluten Tiefpunkt übernahm - und seitdem den Neuaufbau vorantreibt. 18 Spielern verhalf der 54-Jährige in seinen zehn Monaten im Amt schon zum Debüt. Neben Kean sind darunter Talente wie der 19 Jahre...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.