Mysteriöser Einbruch in Botschaft Nordkoreas

Pjöngjang. Nordkorea hat einen mysteriösen Einbruch in seine Botschaft in Spanien im Februar als »schwerwiegenden terroristischen Angriff« bezeichnet. In der ersten öffentlichen Reaktion des Landes habe das Außenministerium in Pjöngjang die spanischen Behörden aufgerufen, die Ermittlungen zu dem Zwischenfall »auf verantwortungsvolle Weise durchzuführen«, meldete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf Medien Nordkoreas. Am 22. Februar waren mehrere Personen in die Botschaft eingedrungen und hatten Festplatten sowie Dokumente gestohlen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung