Kim-Attentäterin in Malaysia verurteilt

Kuala Lumpur. Im Prozess um das tödliche Attentat gegen den Halbbruder von Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un ist die einzige verbliebene Angeklagte zu drei Jahren und vier Monaten Gefängnis verurteilt worden. Die 30-jährige Vietnamesin wurde von einem Gericht in Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur am Montag der vorsätzlichen Körperverletzung für schuldig befunden. Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft den Vorwurf des Mordes fallen gelassen. Damit kommt die Frau nach Verbüßung von zwei Jahren Untersuchungshaft vermutlich schon im nächsten Monat frei. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung