Werbung

Rettungsschwimmer für die Badesaison gesucht

Potsdam. In Brandenburg suchen Hilfsorganisationen für die Badesaison wieder Rettungsschwimmer. Rund 1000 Helfer werden voraussichtlich bei der Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) zum Einsatz kommen, teilte der Landesverband mit. »Mehr Helfer wären dringend nötig, um die Gesamtbelastung abzufedern«, räumte der DRK-Referent für Einsatzdienste, Lee-J. Schumann, ein. Der extrem heiße Sommer 2018 habe den Rettern viel abverlangt, so Schumann. Bei Hitze müsse man häufig durchwechseln, damit die Helfer bei den vielen Badegästen nicht die Konzentration verlieren. Doch auch bei Normalbetrieb seien Organisationen wie das DRK oder die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) auf viele ehrenamtliche Retter angewiesen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln