Werbung

Nordost-LINKE wollen am 8. Mai 2020 Feiertag

Schwerin. Zur Erinnerung an den 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs soll der 8. Mai 2020, so will es die LINKE, in Mecklenburg-Vorpommern gesetzlicher Feiertag werden. »Mecklenburg-Vorpommern würde damit dem Beispiel des Landes Berlins folgen, das den 75. Jahrestag ebenfalls zum einmaligen gesetzlichen Feiertag erklärt hat«, begründet die Landtagsfraktion am Dienstag ihren Vorschlag, den sie nächste Woche dem Parlament unterbreiten will. Die CDU reagierte ablehnend. »Alle paar Wochen kommt die Fraktion Die LINKE mit einer neuen Feiertagsidee um die Ecke - Kindertag, Frauentag, und jetzt ein Feiertag anlässlich des Kriegsendes 1945«, sagte der rechtspolitische Sprecher der Unionsfraktion im Landtag, Sebastian Ehlers. Das Ende der nationalsozialistischen Diktatur sei aber ein ernstes Thema. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln