Fast 3500 Straftaten an sächsischen Schulen

Dresden. An Sachsens Schulen wurden voriges Schuljahr 3487 Straftaten gezählt. Im Vergleich zu 2016/2017 sind das 272 Fälle mehr, so die Antwort des Innenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen. Es verfestige sich der hohe Anteil der Straftaten an Oberschulen, sagte die Abgeordnete Petra Zais. An den Oberschulen wurden im Schuljahr 2017/2018 rund 1200 Straftaten registriert. Im Jahr zuvor waren es 970. An Grundschulen kam es zu 471 Straftaten. Die mit Abstand häufigsten Delikte seien Diebstähle - 1268 vergangenes Schuljahr - vor Körperverletzungen (511) und Sachbeschädigungen (452). 2017 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik 91 Straftaten, bei denen Lehrer Opfer wurden. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung