Werbung

Verweigerer

Heinz Brinkmann tot

Der Dokumentarfilmer Heinz Brinkmann ist tot. Er starb am Donnerstag im Alter von 70 Jahren, schreibt die »Berliner Zeitung«. Geboren in Heringsdorf auf Usedom war von 1975 bis 1983 freiberuflicher Regisseur, Autor und Kameramann, u.a. für die DEFA-Wochenschau »Der Augenzeuge« tätig. Nachdem er 1976 die Petition gegen die Ausweisung von Wolf Biermann unterzeichnet hatte, geriet er in berufliche Schwierigkeiten. 1990 porträtierte er zusammen mit Jochen Wisotzki in »Komm in den Garten« drei »Anpassungsverweigerer aus dem Berliner Prenzlauer Berg« (»Berliner Zeitung«) in einer der letzten DEFA-Produktionen. Anfang der 90er war er Mitbegründer des Filmfests in Schwerin. nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!