Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ein Dauerprovisorium für die Regierungsflieger?

Braucht der künftige Hauptstadtflughafen BER ein neues, repräsentatives Regierungsterminal, oder tut es auch der als Übergangslösung im Oktober 2018 für 70 Millionen Euro fertiggestellte Interimsbau (Foto)? Der Bund besteht, anders als die beiden anderen Flughafengesellschafter Berlin und Brandenburg, auf einem Neubau für geschätzte 344 Millionen Euro als »Visitenkarte der Bundesrepublik Deutschland«. Jetzt hat die Flughafengesellschaft einen Kompromissvorschlag unterbreitet. Danach wäre ein neues Abfertigungsgebäude nicht zwingend notwendig. Zugleich böte es genügend Stellplätze für die Flugzeuge der Staatsgäste und der Flugbereitschaft.

Das Konzept hat, wie die Agen...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.