Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Langsam ins Wasser

Nach Schulkindern bekommen nun auch die Kleinsten ein Projekt zur Wassergewöhnung

  • Von Claudia Krieg
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Mia springt schon mal los. Das Kindergartenkind muss an diesem Montagmorgen im Stadtbad Märkisches Viertel nicht schwimmen lernen. Aber sie kann, wenn sie möchte. »Wir wollen, dass die Kinder ihre Angst vor dem Wasser verlieren. Manche waren vorher noch nie in einem Schwimmbad oder See.« Daniela von Hoerschelhausen, Schwimmtrainerin bei der Schwimm-Gemeinschaft (SG) Neukölln, beobachtet vom Beckenrand aus die drei Jugendtrainer*innen, die sich um die »Wassergewöhnung« der zehn kleinen Besucher*innen aus einer Reinickendorfer Kita kümmern.

Diese nehmen seit Januar 2019 an einem kostenlosen Programm der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport teil, dem »Schwimmbärchen«. Sechsmal können insgesamt 565 Kinder aus 44 Berliner Kitas in der Pilotphase des Projekts noch bis Ende April im Neuköllner Kombibad und im Stadtbad im Märkischen Zentrum planschen, springen, tauchen oder auch schwimmen lernen.

Das »Schwimmbärche...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.