Werbung

Scheeres wechselt Staatssekretär

  • Von Jérôme Lombard
  • Lesedauer: 1 Min.

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Berlins bisheriger Bildungsstaatssekretär, Mark Rackles, ist in den Ruhestand versetzt worden. Das gab Bildungssenatorin Sandra Scheeres (beide SPD) am Dienstag nach der Sitzung des Senats bekannt. Zur neuen Staatssekretärin wurde Scheeres’ langjährige Sprecherin, Beate Stoffers, ernannt.

»Ich danke Mark Rackles für sieben Jahre enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit, in der wir gemeinsam viel erreicht haben«, sagte Scheeres. Rackles habe sich bei der Bewältigung des Lehrkräftemangels und der Organisation der Schulbauoffensive hohe Verdienste um das Berliner Schulwesen erworben. »Über die Jahre hat sich unsere gemeinsame Basis ausgedünnt«, konstatierte die Bildungssenatorin.

Man trenne sich im gegenseitigen Einvernehmen und »ohne Streit und Zerwürfnis«. Konkrete Gründe für ihre Personalentscheidung wollte Scheeres nicht nennen. Den Zeitpunkt für den Wechsel nach der Hälfte der Legislaturperiode habe sie bewusst gewählt. »Ich erwarte mir von diesem Wechsel neue Impulse für die zweite Hälfte der Wahlperiode.«

Mit Stoffers übernimmt eine Vertraute von Scheeres das Amt der Bildungsstaatssekretärin. Die studierte Politologin arbeitet seit 2010 in der Bildungsverwaltung und gilt als gute Kennerin der Schullandschaft. Stoffers soll sich verstärkt um die Fachkräftegewinnung und die Umsetzung des Schulqualitätspakets kümmern. Auch die Taskforce Schulneubau fällt in ihr Ressort.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!