Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Ganz unter uns: Wir bomben mit ...

René Heilig über »neue«, aber geheime Erkenntnisse zum Krieg in Jemen

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: 1 Min.

Donnerwetter! Jetzt haben unsere Geheimdienste etwas ganz Tolles herausgefunden: Im Jemen-Krieg werden deutsche Waffen eingesetzt. Und weil die Erkenntnis über den Einsatz von Tornado- und Eurofighter-Kampfjets, die ohne deutsche Beteiligung gar nicht existieren würden, so spektakulär ist, konnte die Bundesregierung nicht an sich halten. Umgehend teilte sie das Wissen - ganz im Geheimen - mit den Mitgliedern des Auswärtigen Bundestagsausschusses. Keine Angst, die sagen nichts!

Ob die Dienste wohl noch mehr entdecken? Beispielsweise, dass die Maschinen unter anderem Luft-Boden-Raketen abfeuern, die von MBDA stammen, einem Konzern, der in Deutschland produziert? An den Börsen ließe sich zudem Wissenswertes über die Beteiligungen deutscher Firmen an der saudischen Kriegswirtschaft erkunden. MTU beispielsweise verdient über die saudi-arabische Middle East Propulsion Company (MEPC) an den Triebwerkswartungen für die bombenstarke Royal Saudi Air Force. Bereits seit 2008 werden Heckler&Kochs G36-Sturmgewehre von Saudi-Arabien in Lizenz hergestellt, Rheinmetall kümmert sich um Munition nicht nur für diese Waffen. Das Artillerieradar »Cobra« ist ein Spitzenprodukt, auf das auch Airbus stolz ist ... Also BND, nur Mut, da geht noch was - jenseits aller regierungsoffiziellen Exportstopp-Beteuerungen!

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln