Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Auf den Bäuchen der Frauen

Damit die Weltbevölkerung langsamer wächst, will Minister Müller mehr reproduktive Rechte - vor allem in Afrika

  • Von Lotte Laloire
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Der Kampf gegen die wachsende Weltbevölkerung wird im wahrsten Sinne des Wortes auf den Bäuchen der Frauen ausgetragen. Das ist einerseits sehr positiv: Reproduktive Rechte und der Zugang zu Verhütungsmitteln sollen verbessert werden. Für Frauen aus dem Globalen Süden kann das besonders lebensverändernd sein.

Eine Motivation dahinter erklärte Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) anlässlich des diesen Mittwoch in Berlin veröffentlichten »Weltbevölkerungsberichts 2019« vom Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA). Schon heute gebe es zwei Milliarden Menschen mehr als noch vor 25 Jahren. In diesem Tempo würde sich die Bevölkerung Afrikas bis 2050 verdoppeln. Dann werde Nigeria das drittgrößte Land der Welt sein, nach China und Indien, warnte er eindringlich.

»Noch immer gibt es 214 Millionen Frauen, die eine Schwangerschaft verhindern wollen, aber keine moderne Verhütungsmethode anwenden können«, nennt UNFPA-Direktorin...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.