Auf den Bäuchen der Frauen

Damit die Weltbevölkerung langsamer wächst, will Minister Müller mehr reproduktive Rechte - vor allem in Afrika

  • Von Lotte Laloire
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
Sprechstunde für Schwangere in Benin

Der Kampf gegen die wachsende Weltbevölkerung wird im wahrsten Sinne des Wortes auf den Bäuchen der Frauen ausgetragen. Das ist einerseits sehr positiv: Reproduktive Rechte und der Zugang zu Verhütungsmitteln sollen verbessert werden. Für Frauen aus dem Globalen Süden kann das besonders lebensverändernd sein.

Eine Motivation dahinter erklärte Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) anlässlich des diesen Mittwoch in Berlin veröffentlichten »Weltbevölkerungsberichts 2019« vom Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA). Schon heute gebe es zwei Milliarden Menschen mehr als noch vor 25 Jahren. In diesem Tempo würde sich die Bevölkerung Afrikas bis 2050 verdoppeln. Dann werde Nigeria das drittgrößte Land der Welt sein, nach China und Indien, warnte er eindringlich.

»Noch immer gibt es 214 Millionen Frauen, die eine Schwangerschaft verhindern wollen, aber keine moderne Verhütungsmethode anwenden können«, nennt UNFPA-Direktorin...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 653 Wörter (4466 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.