Werbung

Kartellamt rügt Mängel bei Vergleichsportalen

Bonn. Bei einer Untersuchung von Online-Vergleichsportalen ist das Bundeskartellamt auf eine Reihe von Mängeln gestoßen. Verbraucher könnten mit Hilfe der Portale zwar bessere und günstigere Leistungen finden. Zum Teil komme es aber zu verbraucherschädigenden Irreführungen, Transparenzverstößen oder Schleichwerbung, kritisierte Behördenchef Andreas Mundt am Donnerstag bei der Vorstellung der Ergebnisse. Das Kartellamt fordert mehr Kompetenzen, um solche Verstöße abstellen zu können. Es hatte 36 Vergleichsportale für Reisen, Energie, Versicherungen, Telekommunikation und Finanzen genauer unter die Lupe genommen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln